git

Debian-Entwicklerportfolioservice

Diese Woche musste ich krankheitsbedingt zuhause bleiben. Um die Zeit neben der Beschäftigung mit Doro und den Kindern etwas sinnvoll zu füllen, habe ich mich noch einer anderen Aufgabe gewidmet und habe eine kleine Webanwendung für die Debian-Community entwickelt.

Der Debian-Entwicklerportfolioservice steht interessierten Debian-Entwicklern und Paketbetreuern zur Verfügung, um sich personalisierte Links zu ihren Aktivitäten im Debian-Projekt als HTML- oder JSON-Ausgabe zu erzeugen. Der Service wurde durch Stefano Zacchirolis DDPortfolio-Seite im Debian Wiki inspiriert und steht unter den Bedingungen der GNU Affero General Public License im Quelltext zur Verfügung.

Einstieg in Git

Nachdem ich nun seit einigen Jahren mit Subversion und vorher mit CVS gearbeitet habe, wollte ich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr mal nutzen, um mich mit dem von vielen gelobten Git, einem verteilten Versionskontrollsystem zu beschäftigen. Im Frühjahr des Jahres hatte ich bereits einen kurzen Ausflug zu SVK und Bazaar unternommen, bin damit aber nicht so richtig warm geworden.

Angeregt wurde ich zur Beschäftigung mit Git durch eine Umfrage unter den Debian Python Entwicklern, ob wir als Team von Subversion zu einem anderen Versionskontrollsystem wechseln sollten. Aufgrund der Bekanntheit von Subversion auch unter vielen Gelegenheits-Committern sind wir letztendlich bei Subversion verblieben, Git wäre aber die erste Wahl für einen Umstieg gewesen. Viele andere Debian Packages nutzen bereits Git für ihre Versionsverwaltung (eine nicht vollständige Projektliste findet sich z.B. unter http://git.debian.org/).

Inhalt abgleichen